POLITIK & WIRTSCHAFT IM NORDEN

Ex-Linke-Fraktionschefin Dora Heyenn tritt aus Fraktion aus
Hamburg: Ex-Linke-Fraktionschefin Heyenn tritt aus Fraktion aus Mehr

Ex-Linke-Fraktionschefin Dora Heyenn tritt aus Fraktion aus

Vom

Die frühere Fraktionsvorsitzende der Linken, Dora Heyenn, ist nach ihrer überraschenden Abwahl aus der Fraktion ausgetreten.

Mehr

Neues Kohlekraftwerk
Moorburg geht ans Netz: Hamburg setzt auf Kohle in Zeiten der Energiewende Mehr

Neues Kohlekraftwerk

Vom

Am Wochenende soll das  Kohlekraftwerk Moorburg ans Netz gehen. Ganze zehn Jahre nachdem Vattenfall seine Pläne zum Kraftwerk vorgestellt hatte. Seitdem gab es nicht nur politische Wechsel, sondern eben auch die Energiewende. Und eine aktuelle Studie, die belegt, dass 67 Prozent der Bundesbürger gegen die Kohleverstromung in Deutschland sind...

Mehr

Neuaufstellung nach Wahlschlappe
Neuanfang bei der CDU: André Trepoll soll den Karren aus dem Dreck ziehen Mehr

Neuaufstellung nach Wahlschlappe

Vom

Anderthalb Wochen nach der Wahlschlappe bei der Hamburger CDU versucht die Partei jetzt einen Neuanfang und zwar mit André Trepoll an der Spitze. Bisher war der 37-Jährige als justizpolitischer Sprecher tätig, jetzt soll er als neuer Fraktionschef der Christdemokraten den Karren aus dem Dreck ziehen...

Mehr

Jüngstes Gemeindeoberhaupt im Landkreis Lüneburg
Bürgermeister mit 24: Was Student Steffen Gärtner in Südergellersen bewegen will Mehr

Jüngstes Gemeindeoberhaupt im Landkreis Lüneburg

Vom

Steffen Gärtner ist 24 Jahre alt, Student und - ehrenamtlicher Bürgermeister in Südergellersen, einer kleinen Gemeinde im Landkreis Lüneburg. Und er hat sich viel vorgenommen - wie er unserer Reporterin Suana Meckeler in unserem Polit-Talk verraten hat. 

Mehr

Nachsitzen beim Nobelpreisträger
Göttingen: Stephan Weils (SPD) Kabinett tagt im Max-Planck-Institut Mehr

Nachsitzen beim Nobelpreisträger

Vom

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ist am Dienstag dem Nobelpreis so nahe gekommen wie noch nie. In Göttingen traf er nämlich auf den Chemienobelpreisträger Stefan Hell. Ihm zu Ehren wurde die Kabinettssitzung ins Max-Planck-Institut verlegt.

Mehr

Anzeige