Wenn man nix mehr hat

 

Unsere Reporterin beim Überlebenstraining im schleswig-holsteinischen Wald.

Unsere Reporterin Ricarda Thurow wollte wissen, wie fühlt es sich an, wenn der Ernstfall eintritt und man so gut wie nichts mehr hat, um zu überleben. Dafür hat sie sich zwei Tage lang in den schleswig-holsteinischen Wald begeben. Aber eines hier schon vorab: Überleben heißt Arbeit! Aber es heißt auch: Dinge essen, die sonst nicht auf der Menükarte ganz oben stehen.

Was da auf dem Speiseplan steht, sehen Sie im ersten Teil der „Überlebens-Serie“. 

>> Hier geht's zum zweiten Teil!

Überlebenstraining
Anzeige
Mag ich
Anzeige