Tragische Geschichte des Hamburgers Daniel wird verfilmt


Dieses bescheuerte Herz. So erklärt Daniel sein Monster, wie er es nennt.

Der Junge aus Hamburg wird mit nur einem halben Herzen geboren, verbringt deshalb eine große Zeit seines Lebens im Krankenhaus und muss immer wieder Operationen überstehen. Doch dann trifft er einen Freund, der ihm helfen will, die Zeit, die ihm bleibt, mit lauter guten Dingen zu füllen: Wilden Abenteuern und Teenager-Träumen.

Seit diesen Donnerstag läuft die wahre Geschichte mit Elyas M'Barek im Kino. Unsere Reporterinnen Mirijam Pekeler und Katrin von Danwitz berichten über einen Film mit viel Herz aber auch Schmerz.

Filmpremiere in Hamburg
Anzeige
Mag ich
Anzeige