Flüchtlinge zeigen, was sie können


Viele Flüchtlinge in Norddeutschland sind qualifiziert und motiviert. Sie möchten einen Beruf ergreifen, doch trotzdem stehen sie immer wieder vor Problemen auf dem Arbeitsmarkt.

Oft haben sie noch Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache. Und Zeugnisse über ihre bisherige Ausbildung haben sie auf ihrer Flucht zurückgelassen. In Hamburg gibt es deswegen ein bisher einzigartiges Projekt: Zwei Wochen lang können Flüchtlinge in den Bereichen Kochen, Service und Housekeeping zeigen, was sie können und anschließend ein entsprechendes Zertifikat bekommen.

Unsere Reporterin Lisanne Vernunft hat einen syrischen Koch bei seiner Prüfung begleitet.

Anzeige
Mag ich
Anzeige