Wenn Helfer zu Opfern werden


Eigentlich rücken Feuerwehrmänner und -Frauen aus, um anderen zu helfen. Doch immer öfter werden sie selbst zu Opfern.

Bei Einsätzen werden sie beleidigt, bespuckt und sogar verletzt. Laut einer aktuellen Studie gibt es allein in Hamburg 1600, wie es heißt "strafrechtlich relevante Übergriffe".

Wie es den Betroffenen damit geht und wie sie sich in Zukunft schützen wollen, zeigen Ihnen Julia Simon und Karsten Krönke.

So sollen Rettungskräfte in Hamburg besser geschützt werden
Anzeige
Daniel meint
Ich fahre ehrenamtlich Rettungsdienst in einem anderem Bundesland. Wir mussten
Mehr
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige