Langstreckenschwimmer erreicht Hamburg nach 620 Elbe-Kilometern

 

Das sei eine absolute Schwachsinnsidee, so der Vater von Extremsportler Joseph Heß, als dieser ihm von seinem Plan erzählt hatte. Heß wollte 620 Kilometer auf der Elbe nach Hamburg schwimmen.

 

Doch seit Dienstagmittag hat er es geschafft! Mit zwei Tagen Verspätung kam der Langstreckenschwimmer in der HafenCity an. Und wurde gefeiert wie ein Star. Der 30-Jährige war am 4. August in Bad Schandau in Sachsen gestartet, um die Elbe auf deutscher Seite in zwölf Tagesetappen zu durchschwimmen. Der Wirtschaftsingenieur hatte täglich zwischen 22 und 67 Kilometern zurückgelegt.

 

Was für Hürden der Sportler meistern musste und ob er seinen Vater doch noch vom Gegenteil überzeugen konnte, zeigen unsere Reporter Anna Hohns und Dania Maria Hohn. Sie waren auf seinen letzten Metern dabei. 

Anzeige
Mag ich
Anzeige