Landeslabor testet auf Fipronil

 

Entwarnung für Eier aus Schleswig-Holstein

 

Das Landeslabor hat in Eiern aus schleswig-holsteinischen Hühnerbetrieben keinerlei Belastungen mit dem Insektizid Fipronil festgstellt.

„Alle untersuchten 15 Stichproben von Eierchargen unserer regionalen Erzeuger sind einwandfrei“, sagte Verbraucherschutzministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) am Dienstag in Kiel.

Das Ergebnis sei ein Beleg für das verantwortungsbewusste Verhalten der Erzeuger im Lande und für die Qualität der regionalen Lebensmittel im Lande. Zugleich kündigte die Ministerin aus Sicherheitsgründen weitere Proben an. Es sollen Eier aus den 40 größten regionalen Betrieben in den nächsten zwei Wochen untersucht werden. Vorsorglich sollen auch Masthühnchen auf Fipronil getestet werden. Zudem beteiligt sich Schleswig-Holstein an einem bundesweiten Untersuchungsprogramm für eihaltige Lebensmittel wie zum Beispiel Eierlikör oder Teigwaren.

In Eiern aus den Niederlanden, die auch nach Schleswig-Holstein geliefert wurden, war Fipronil nachgewiesen worden. Lebensmittelketten nahmen vorsorglich alle niederländischen Eier aus den Regalen.

Worauf Sie als Verbraucher jetzt achten sollten, zeigen die Reporter Rune Weichert und Anne Rauschenberger heute ab 18 Uhr bei RTL Nord für Hamburg und Schleswig-Holstein.

 

>> Weitere Informationen zu den Nummern-Codes der betroffenen Eier finden Sie hier! 

Anzeige
Mag ich
Anzeige