Jährlicher Verfassungsschutzbericht in Kiel vorgestellt


Auch in Hamburg und Schleswig Holstein werden potentielle Terroristen festgenommen. Trotzdem lassen sich die meisten Norddeutschen von der potentiellen Gefahr nicht einschüchtern. Sie gehen weiter auf Konzerte, Veranstaltungen und fliegen in den Urlaub.

Allerdings ist es gut zu wissen, dass der schleswig-holsteinische Verfassungsschutz ein genaues Auge auf den IS, aber auch auf rechtsextremistische Tendenzen und die Bewegung der sogenannten Reichsbürger hat.

Was die Experten bisher alles herausgefunden haben, hat Innenminister Stefan Studt (SPD) am Donnerstag vorgestellt. Unsere Reporter Isabell Kutz und Rune Weichert berichten.

Verfassungsschutzbericht in Kiel vorgestellt
Anzeige
Mag ich
Anzeige