Protest in Berlin

 

Am Montag  war der Tag, auf den Inge Hannemann und mit ihr Tausende von Hartz-IV- Empfänger monatelang gewartet haben.

Denn an diesem Tag hat die Hamburgerin, besser bekannt unter dem Namen Hartz-IV-Rebellin, mit einem Antrag in Berlin für ordentlich Aufsehen gesorgt. Worüber genau da debattiert wurde und wieso es deshalb sogar ein Public Viewing unter Hartz-IV-Empfängern gab – unsere Reporterinnen Cornelia Hannemann und Nina Lammers berichten.

Hannemann
Anzeige
bernd meint
Die Strafen für Faule Hartz Empfänger ist viel zuwenig. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ulrike meint
Bernd, Ihre Worte sind unqualifiziert und destruktiv. Sie zeigen nur, wie wenig
Mehr
Ulrike meint
Bernd, Ihre Worte sind unqualifiziert und destruktiv. Sie zeigen nur, wie wenig
Mehr
drops meint
@bernd Wenn dir die Strafen gegen Arbeitslose nicht ausreichen: Was wünscht du
Mehr
Max Dielisch meint
So lange diese ReGIERung duch die CDU/CSU/SPD geführt wird; so lange wird sich
Mehr
Kai meint
Der Sozial Faschismus muss ausgemerzt werden.
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige