David gegen Goliath


Eigentlich wäre Constantin Grosch ein Musterbeispiel für gelungene Inklusion. Der Hamelner sitzt zwar im Rollstuhl und ist auf einen Assistenten angewiesen, er macht aber ein Einserabitur und studiert jetzt im zweiten Semester Jura. Damit der Landkreis ihm seinen Helfer aber weiter bezahlt, darf er auch später als Jurist nie mehr als 2600 Euro besitzen. Damit will sich der Hamelner nicht abfinden.

Unsere Reporterin Eva Strohdeicher hat ihn getroffen.

Wenn Sie das Anliegen von Constantin Grosch unterstützen möchten, können Sie seine Online-Petition unterstützen. Weitere Informationen dazu unter change.org

jurageld1
Anzeige
Schlagworte
Markus Walloschek meint
wichtiges thema und heute gefunden: http://www.bizeps.or.at/news.php?nr=14353
Annemarie Meinold meint
Wer etwas leistet bekommt für diese Leistung Geld, wie kann man einen
Mehr
Mag ich
Mein Kommentar dazu