G20-Gipfel wirkt nach


Der G20-Gipfel in Hamburg liegt mittlerweile mehr als eine Woche zurück, doch die Nachwehen des Krawall-Wochenendes spalten die politischen Kräfte im Rathaus der Hansestadt.

Während die CDU den Rücktritt von Bürgermeister Olaf Scholz fordert, verteidigt Bundeskanzlerin Angela Merkel den SPD-Politiker. Somit stellt sie sich gegen ihre eigene Partei. Außerdem steht nun die Frage im Raum, wer die horrenden Kosten für das Treffen trägt. Finanzexperten befürchten, dass die Stadt auf einem Teil der Kosten sitzen bleibt.

Unsere Reporter Laura Brawand und Alexander Müschen berichten.

Hinweistelefon der Polizei Hamburg: 

Die SOKO "Schwarzer Block" hat heute eine eigene Rufnummer eingerichtet, an die Hinweise im Zusammenhang mit Ausschreitungen zum G20-Gipfel gegeben werden können.

Unter der Rufnummer 040-4286 76543 können Zeugen montags bis freitags in der Zeit von 08:00 Uhr - 20:00 Uhr Hinweise zu Straftaten geben, die in der Zeit vom 22.06.2017 bis 10.07.2017 begangen worden sind.

Anzeige
Mag ich
Anzeige