Erfolgsgeschichte: Mehr als 40 Hilfsangebote von SOS-Kinderdörfern in Niedersachsen und Bremen


Seit 68 Jahren gibt es bereits die Organisation SOS-Kinderdorf. Auch bei uns in Niedersachsen und Bremen sind in den vergangenen Jahren knapp 40 Hilfsangebote entstanden.

Der Grundgedanke von SOS-Kinderdörfern geht auf den Österreicher Hermann Gmeiner zurück. Er steckte seine gesamten Ersparnisse in das Projekt. Da er keine Mittel aus öffentlicher Hand bekam, spricht er die Bevölkerung mit Werbekampagnen direkt an. Gmeiners Idee vom Kinderdorf stieß schließlich auf der ganzen Welt auf Interesse. Mittlerweile gibt es SOS-Dörfer in 135 Ländern. In Worpswede entstand 1965 das SOS-Kinderdorf, in dem mittlerweile in 14 Familienhäusern rund 70 Kinder leben.

Im ersten Teil unserer Wochenserie zeigt Ihnen Carmen Niemann Einblicke in die Erfolgsgeschichte der SOS-Kinderdörfer in Niedersachsen und Bremen.

Sehen Sie hier die restlichen Teile unserer Wochenserie:

Teil 1 Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5 

SOS Kinderdorf Worpswede
Anzeige
Mag ich
Anzeige