Das perfekte Singlegericht: Holsteiner Eintopf


Zutaten (für eine Person):

Drei Petersilienwurzeln
Einen Kopf Spitzkraut oder Wirsingkohl
Eine Möhre
Eine Zwiebel
Vier Kartoffeln
250ml Gemüsefond
Bohnenkraut
Salbei
Petersilie
Öl
Pfeffer
Eine Prise Salz
Eine Prise Zucker
Knolle Fenchel
Drei Kochwürste

Zubereitung:

Petersilienwurzeln, Möhre, Zwiebel und Fenchel würfeln und in etwas Öl im Topf anbraten. Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln und dem restlichem Gemüse zufügen. Mit Gemüsefond ablöschen und mit Salz und etwas Zucker abschmecken. Fünf Minuten kochen lassen. Kochwürstchen in der Länge halbieren und dann ebenfalls in Würfel schneiden und dem Rest zufügen. Den Kohl kleinhaken und als letztes in den Topf geben, köcheln lassen. Zum Schluss Bohnenkraut, Salbei und Petersilie kleinschneiden und dazugeben. Etwas durchziehen lassen – fertig.


Pilz-Risotto

Zutaten:

Eine kleine Zwiebel
100g Risottoreis
2 Salbei-Stängel
300ml Gemüsebrühe (kräftig, eventuell etwas mehr)
250g Pilze (Steinpilze, Champions, Austernpilze, Pfifferlinge, mischen Sie ruhig)
1 Lauchzwiebel
20g Parmesan (frisch geschrieben)
150ml Weißwein
2 TL Zitronensaft
Salz
Pfeffer (frisch gemahlen)
1 EL Olivenöl
1 EL Butter

Zubereitung:

Die Zwiebeln klein schneiden. Anschließend die Pilze putzen und in feine Scheiben schneiden. Erhitzen Sie in einem mittelgroßen Topf zunächst das Olivenöl und geben Sie danach die Butter dazu. Sobald diese flüssig ist, werden die Zwiebeln darin angedünstet. Geben Sie zügig auch den Risottoreis dazu und dünsten Sie alles, bis Reis und Zwiebeln glasig sind. Nun kommen auch die Pilze in den Topf und werden mit gegart. Nach einigen Minuten löschen Sie alles mit Weißwein ab und geben anschließend etwas Gemüsebrühe dazu. Wichtig ist, dass Sie das Risotto stetig rühren. Sobald die Flüssigkeit verkocht ist, geben Sie erneut Gemüsebrühe dazu und lassen diese verkochen, bis Sie die Brühe in mehreren Portionen vollständig verbraucht haben. Das dauert etwa 20 Minuten. Zum Schluss wird eine halbe Bio-Zitrone gepresst und abgehobelt. Geben Sie etwa einen Teelöffel der Schale und einen Esslöffel des Saftes zum Risotto und rühren Sie schließlich den geriebenen Parmesan unter den heißen Reis. Würzen Sie das Pilz-Risotto mit fein gehackter Petersilie sowie Salbei und schmecken Sie es mit Salz und Pfeffer ab – fertig.


Rote Nudeln im grünen Beet

Zutaten:

200g Spaghetti
Salz
150ml Rote-Bete-Saft
1 Knoblauchzehe
20g Butter
2 El Weißweinessig
Pfeffer
100g Spinat, (geputzt)
1 TL fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
1 Beet Gartenkresse
100g Feta

Zubereitung:

Nudeln bissfest kochen. In einem kleinen Topf Knoblauch andünsten und anschließend Rote-Bete-Saft mit Butter und Essig bei mittlerer Hitze 5-6 Minuten einkochen lassen. Nudeln in einen Durchschlag abgießen, dabei 150 ml Nudelwasser auffangen. Nudelwasser mit Rote Beete Saft in einen großen flachen Topf gießen und kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend Nudeln, Spinat und Zitronenschale zugeben. 2-3 Minuten unter Wenden erwärmen, bis die Nudeln die Farbe der Roten Bete angenommen haben. Kresse vom Beet schneiden, Feta zerbröseln. Nudeln in tiefen Tellern anrichten und mit Feta und Kresse garnieren – fertig.

Holsteiner Eintopf
Anzeige
Schlagworte
Mag ich
{{image::Y{ . Ve}}
Glücksmenü mit Fischeintopf und Schokoladen-Soufflés Mehr
Kartoffelsalat mit Pflaumen und Kümmelwürstchen Mehr
Anzeige