Britta Finstel leidet an MCS

 

Schon Gerüche können bei der Lübeckerin heftige Reaktionen auslösen.

Wenn Ärzte Krankheiten nicht erkennen oder als lapidar abtun, macht das Patienten hilflos und wütend. So erging es auch Britta Finstel. Die Lübeckerin leidet an MCS, einer Chemikalienunverträglichkeit, wie rund 10.000 Menschen in Schleswig-Holstein. Schon Gerüche lösen bei den Betroffenen heftige Reaktionen aus, die sogar tödlich sein können.

Warum die Norddeutsche dafür sogar in einen Wohnwagen zog, berichtet Jenifer Wohlers.

>> Sie sind Betroffen und möchten sich über Methoden der Diagnostik informieren? Dann erfahren Sie mehr unter www.d-k-h.de/Umweltkrankheiten.1359.0.html

Chemikalienunverträglichkeit MCS
Anzeige
reginella meint
VielenDank für diesen Bericht. Auch ich gehöre seit 10 Jahren zu den
Mehr
Josef Spritzendorfer meint
Dankenswert, dass sich doch immer wieder auch eine TV Station einer Problematik
Mehr
Michael meint
Danke für den Beitrag. Ich bin seit 1985 betroffen, erste Anzeichen erfolgten
Mehr
Das Gebäude-Gesundheitszeugnis meint
Solange wir kein Grundrecht auf unsere Gesundheit im Grundgesetz verankert
Mehr
Manuela Meier meint
Danke für den Bericht. Auch ich bin betroffen. Leide unter MCS, ME/CFS und
Mehr
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige