Alkoholverbot auf vielen Regionalstrecken der Deutschen Bahn

 

Bremen und Niedersachsen: Der Metronom hatte dieses Verbot seit 2009 als erstes Unternehmen eingeführt und kommt damit bei drei Vorfällen pro Tag auf eine gute Bilanz.


Auf ein gemütliches Feierabendbier und gesellige Sektrunden muss in vielen Regionalexpresszügen der Deutschen Bahn jetzt verzichtet werden. Wer trotzdem Alkohol in den Zügen konsumiert oder geöffnete Flaschen bei sich hat, für den kann es ab 1. März 2018 dann mit 40 Euro Strafe zu einer teuren Fahrt werden.



Unsere Reporterinnen Friederike Gründken und Anotnia Eller haben die Fahrgäste mal gefragt, wie das Verbot ankommt.

Bremen und Niedersachsen: Alkoholverbot auf vielen Regionalstrecken der Deutschen Bahn
Anzeige
Mag ich
Anzeige